Thanks, No Sugar
 
 
 
1
1

Thanks, No Sugar ist unsere Antwort auf die Nachfrage nach bequemen Stühlen in großen Räumen – beispielsweise Lobbys, Lounges, Foyers und Wartezimmer. Diese Möbel müssen verschleißfest und in jeglicher Hinsicht pflegeleicht sein.

Für den Sitzkomfort sorgt darum nicht die Polsterung, sondern eine sanfte Schaukelbewegung, die durch optimale Harmonie zwischen Radius und Sitzposition zustande kommt.

Spezifikationen
Thanks no sugar
Thanks no sugar

Maße
L 0,6 m, B 0,6 m, H 0,9 m

Thanks, No Sugar wird aus hellem FSC-Pappelholz hergestellt, das an beiden Seiten des Stuhls mit Laminat verkleidet wird. Der Benutzer kann Farbe, Struktur und Muster selbst bestimmen.

Seit Kurzem kann das Möbel auch aus gebrauchtem Betonplex hergestellt werden. Das ist das Plattenmaterial, das normalerweise nach dem Gießen von Beton in den Abfallcontainer geworfen wird. Da nur die sauber geschnittene Vorderseite zu sehen ist und die Seitenbereiche mit HPL verkleidet werden, ist nicht sichtbar, dass der Stuhl aus Abfallmaterial hergestellt wurde.

Thanks, No Sugar wird auch als Zweisitzer geliefert.

Tagebuch

Thanks no sugar

Jun, 2013

Thanks, No Sugar wird bei Furniture Served gelistet. Chefkurator Oscar Ramos Oroczo: „With many thousands to choose from, we look for work that promotes new thinking in its industry.“

Thanks no sugar

Mai, 2013

Thanks, No Sugar wird auf der euregionalen Designmesse Design Day in Maastricht vorgestellt.

Thanks no sugar

Aug, 2012

Erstes Exemplar von Thanks, No Sugar geliefert. Hergestellt in den Niederlanden von Meubelmakerij LIMA in Vierlingsbeek.

Medien

Thanks no sugar

White Box Rocking Chair by Dirk Ploos van Amstel

Best Design News (USA)

This is a very interesting piece of design, which emphasizes on elaborating the manufacturing process of this rocking chair. Actually, in the present days we see a lot of furniture design which are very appealing and looks stunning from outside, but most of us are unaware of the manufacturing process and are alien to the complexities involved in the design. We just use the products, but don’t know the insights of the design involved.
Hence Dirk Ploos van Amstel has come up with a rocking chair, which elaborates the making procedure and shows all the smaller units involved in making the entire chair. The joints, screws and everything is kept open for you to know the thing that you are sitting on. Isn’t it a great idea to know the development procedure of the product that we are using? This is exactly what this white box rocking chair is all about.